Versus

Digitales Experiment für Profis

Um Figuren zum Leben zu erwecken, muss man sich die Videos ganz genau anschauen und die besonderen Details mit Hilfe von Masken und dem Keylight Effekt freistellen. Durch verschiedene Modi, Spiegelungen und Duplikate können dann verschiedene Character modeliert werden.

Versus ist eine Kombination aus den zwei Experimenten Last Nite und Over the Rainbow. Die Character wurden in After Effects erstellt.

Am Beispiel von Kuki zeigen wir dir, wie wir vorgegangen sind. Die After Effects Datei hilft dir dabei unsere Schritte nachzuvollziehen. Du kannst dir mit dieser Hilfe eigene Character bauen und die Sammlung erweitern. 

Musik: Astray

 

 

Am besten kannst du die einzelnen Prinzipien nachempfinden, indem du dir die After Effects Datei herunter lädst. Mit unserer Experimenten Bibliothek kannst du neue Character zum Leben erwecken.

 

Hello Kuki

  1. Die Grundlage für Kuki ist der Buchstabe R aus dem ABC Experiment für Profis.
  2. Das Experiment Last Nite testet Eisenpulver und ist das Video auf dem Kuki basiert.

  3. Zuerst wollen wir Kuki’s Fell bauen. Du platzierst das Video und stellst es mit dem Keylight Effekt frei. Die Eisenpartikel sind sehr spitz, wir wollen aber ein weiches Fell erzeugen. Daher kannst du im Keylight Effekt im Bereich „Screen Shrink/Grow“ die Softness des Videos regulieren.

  4. Durch Helligkeitseinstellungen kannst du die einzelnen Eisenpartikel mehr oder weniger sichtbar machen.

  5. Anschließend kannst du dieses Video duplizieren, drehen, skalieren und spiegeln, bis du einen Rumpf moduliert hast. Den fertigen Rumpf speicherst du dir in eine Unterkomposition. Genau so kannst du auch bei den Armen und Beinen vorgehen.

  6. Nun wollen wir Kuki ein Gesicht verleihen. Die Augen haben wir ebenfalls aus Videomaterial der Kategorie Magnetismus aus dem Last Nite Experiment gebaut.

  7. Das Videomaterial wird in eine neue Unterkomposition geladen und mit Hilfe von Keylight freigestellt. Du kannst in der Screen Matte im Bereich Clip Black/ White den Ausschnitt verbessern.
  8. Mit Hilfe einer bewegten Maske kannst du dem bewegten Element nun eine Begrenzung geben.

  9. Anschließend kannst du die Ebene duplizieren und invertieren, um eine Pupille zu bauen.
  10. Damit du ein zweites Auge erhälst, kannst du dir die Augenkomposition einfach duplizieren.

  11. Jetzt brauchst du nur noch Rumpf, Arme, Beine und Augen zusammen montieren.

Wir sind gespannt was du aus unserem Videomaterial oder unseren Anleitungen machst. Zeige uns deine Ergebnisse und werde Teil von Xposition. Wie du das machst erfährst du hier.

VIEL SPASS!